Nicht unerwartet, aber umso schöner war es, als Mathilda endgültig von ihrer Nominierung erfuhr! Die 15jährige Hattingerin vertritt den Deutschen Judo-Bund und den Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband bei den Europameisterschaften der Frauen U18 vom 17. bis 19. August in Riga (Lettland).

Durch einen dritten Platz bei den diesjährigen Ruhr Games und einen zweiten Platz bei dem internationalen Turnier Anfang Juli in Teplice untermauerte Mathilda ihre Ambitionen auch international mitkämpfen zu wollen. Im Jahr zuvor wurden ihre Anstrengungen nach dem Gewinn des deutschen Meistertitels in ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U18 durch die Covid-19 Pandemie jäh unterbrochen. Umso erfreulicher, dass sich das wochenlange (online)-Training ohne Partner, dann in einer Kleingruppe mit Athletinnen des Nachwuchskaders an den Landes- und Bundesstützpunkten und, wenn es die Zeit noch zuließ, auch wieder im Verein, gelohnt hat! Herzlichen Dank an alle, die Mathilda hierbei unterstützt haben, insbesondere auch an ihre Trainingspartnerin Eva Ronja Buddenkotte. Die Athletin vom JC 66 Bottrop kämpft in der gleichen Gewichtsklasse wie Mathilda, verpasste die Nominierung nur knapp und wurde als Ersatzkämpferin aufgestellt. 

Wir wünschen Mathilda und allen Kämpfer*innen vom Nordrhein-Westfälischen Judo-Verband und Deutschen Judo-Bund viel Erfolg und drücken fest die Daumen!

Siehe auch: https://www.nwjv.de

Text: Angela Andree/NWJV-Homepage

Fotos: Frank Beyersdorf

Highlight für Mathilda Niemeyer