Am Wochenende fanden die International Bremen Open statt.
Mathilda Sophie ist in der Alterklasse U18 angetreten — die Bremer haben die U18 etwas vorzeitig für die Neu-U18-er des kommenden Jahres geöffnet.

Die Mattenfläche war recht klein bemessen, so dass die Kämpferinnen bei bewegungsreichen Aktionen schnell ins Aus gerieten und auch Bodenaktionen kamen oft so weit in die Sicherheitsumrandung, dass sie durch die Mattenrichter abgebrochen wurden.

So lief das Turnier mit dem ersten Kampf zunächst etwas holprig an:
Sooft die Gegnerin in aussichtsreiche Position manövriert war wurde die Aktion auch schon unterbrochen. Daher ging es für die Kontrahentinnen über die normale Kampfzeit hinaus — erst in den Golden Score und dann zum Richterentscheid, bei dem Mathilda einstimmig zur Siegerin erklärt wurde.

Bei den folgenden beiden Kämpfen war Mathilda dann im Turnier angekommen und hatte sich auch an den begrenzten Bewegungsspielraum gewöhnt:
Ein Uchi Mata und eine Hebeltechnik führten jeweils nach kurzer Zeit zur Entscheidung zu ihren Gunsten.

Im Finale dauerte es dann zwar ein wenig länger, aber nach drei Minuten Kampfzeit konnte Mathilda ihre Gegnerin aus den Niederlanden nach einem Übergang vom Stand- in den Bodenkampf zunächst in einem Haltegriff fixieren und dann mit einer Hebeltechnik zur Aufgabe zwingen und so das Turnier gewinnen.

Bremen Open