„Wenn der Präsident ruft, bin ich da!“ – für sein langjähriges Engagement bei vielen Maßnahmen des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes wurde Dr. Georg Henze am 12. Mai 2019 auf der Verbandstagung mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. Seit mehr als 20 Jahren betreut Dr.  Henze als Sportarzt das landesoffene Mixed-Turnier in Hattingen. Von 2010 bis 2018 fungierte er als Mattenarzt beim Grand Prix bzw. Grand Slam in Düsseldorf und war dort für die medizinische Versorgung der weltbesten Judoka mit verantwortlich. Dass er bei allen Heim-Kämpfen die Hattinger Judoka an der Matte betreut, ist für „unseren Doc Georg“ selbstverständlich. Einmal wöchentlich hält sich er sich selbst mit Judo fit und unterstützt als Sportarzt den Vorstand des Verein.

 
Herzlichen Glückwunsch – Georg – du hast es wirklich verdient!

Erstes Bild von links: Wilfried Marx (Präsident des Nordrhein-Westfälischen Dan-Kollegiums), Dr. Georg Henze (Vereinsarzt 1. JJJC Hattingen) sowie Andreas Kleegräfe (Präsident des Nordrhein-Westfälischen Judo-Verbandes, kurz NWJV)

Zweites Bild von links: Andreas Kleegräfe (Präsident NWJV), Michaela Engelmeier (Vize-Präsidentin des Landessportbundes NRW), Theo Schlieper (Ehrenmitglied des 1. JJJC Hattingen), Dr. Georg Henze (Vereinsarzt 1. JJJC Hattingen), Angela Andree (Breitensportreferentin NWJV und stell. Geschäftsführerin des 1. JJJC Hattingen) sowie Peter Frese (Präsident des Deutschen Judo-Bundes und Geschäftsführer des NWJV)

Fotos und Text: Angela Andree

Dr. Georg Henze für seine langjährigen Verdienste vom NWJV ausgezeichnet