Am vergangenen Samstag fand in Herne der Westfalen-Cup der Kreisauswahlmannschaften mit Jungen und Mädchen der Altersklasse U15 statt. Die westfälischen Kreise des Nordrhein Westfälischen Judoverband waren mit zehn Auswahlmannschaften fast vollständig vertreten.

In den in zwei Pools geteilten Vorrundenkämpfen zeichnete sich bereits früh ab, dass — wie in den Vorjahren — die Kreise Recklinghausen und Bochum-Ennepe das Turnier dominieren würden. Entsprechend ungefährdet siegten dann auch diese beiden Mannschaften in ihren anschließenden Halbfinals.

Das Finale mit 16 Einzelbegegnungen fand in abgedunkelter Halle und auf hell ausgeleuchteter Zentralmatte statt. Die namentliche Einzelvorstellung der Kämpfer trug mit zu der besonderen Atmosphäre bei.
Den begeistert mitfiebernden Zuschauern bot sich ein überaus spannender Wettkampf, in dem Recklinghausen zwischenzeitlich mit 7:3 führte.
In der folgenden Aufholjagt durfte kein Kampf mehr verloren gehen und das gelang dann auch: Mit dem Endstand 7:9 konnte der Kreis Bochum-Ennepe den Westfalen-Cup zum dritten Mal in Folge gewinnen. Durch die Siege in ihren Begegnungen konnte Mathilda Sohie Niemeyer vom 1. JJJC Hattingen ihren Teil zu diesem schönen Erfolg beitragen. Ebenfalls kämpften aus Hattingen Ben Müller und Michael Tisetzki mit.

Westfalen Cup