Am vergangenen Samstag traten auch die zwei Hattinger Judoka Eric Michel und Jona Kriese bei den Kreiseinzelmeisterschaften in der U18 Altersgruppe an, um sich für die Bezirksmeisterschaft am folgenden Wochenende zu qualifizieren. Jona Kriese erwischte einen schlechten Tag und unterlag, wenn auch nur knapp, im ersten Kampf dem späteren Vizekreismeister Benedikt F. aus Bochum. Im zweiten Kampf war Jona deutlich fokussierter und mit Plan. Dennoch musste sich Kriese dem körperlich Überlegenem Matthis P. vom Kentai Bochum auch geschlagen geben.

„Jona ist sehr Fleißig, behält er den Eifer bei, hat er in Zukunft bei der Medaillenvergabe ein Wort mitzureden“ Trainer Felix Packlin. „Auch wenn dieses Turnier nichts war, Fleiß schlägt Talent. Das sagt mein Trainer immer.“ Fügte er noch hinzu.
Eric Michel, der bereits im letzten U18 Jahr steht, erreichte bei kleiner aber dennoch starker Besetzung nach zwei aussagekräftigen Kämpfen den 1. Platz. Im ersten Kampf traf Michel auf den ihm bekannten Julius Klebetanz. „Wir haben uns die Gegner in Ruhe im vorherigen Kampf angeschaut und hatten so die Möglichkeit gegen beide eine Lösung zu finden“ so Trainer Packlin. Den ersten Kampf gewann Michel souverän mit seiner Spezialtechnik, die mit der kleinsten Wertung, der Yuko-Wertung, bewertet wurde. Diese könnte er über die Zeit von 4:00 Minuten halten. Im zweiten Kampf traf er auf Tobias Schlange, wo von Anfang an klare Dominanz von Michel ausging. „Er hat ihn sich hingestellt wie er wollte und konnte so seine Würfe ansetzen und anschließend im Boden nachgehen und mit dem Haltegriff nach 20 Sekunden den Kampf für sich entscheiden“ gab Packlin zu Protokoll.
Somit Qualifizierte sich Eric für die Bezirkseinzelmeisterschaften am 4.2. in Kamen.

 

Kreiseinzelmeisterschaften U18