Mathilda trat am 6. Februar beim CrocodileCup in Osnabrück an.
Trotz des riesigen Starterfeldes, von insgesamt über 600 Judoka, aus der ganzen Bundesrepublik und einigen europäischen Ländern, traten in der Alters- und Gewichtsklasse U12w -48kg leider nur drei Kämpferinnen an.

In Ihrem ersten Kampf, gegen eine Düsseldorferin ,war Mathilda klar überlegen und siegte nach einiger Zeit mit einem Haltegriff.

Im zweiten Kampf traf Mathilda auf eine Niederländerin. Beide Kämpferinnen waren völlig ebenbürtig und neutralisierten sich: Trotz intensiven Kampfs gelang es keiner der Kontrahentinnen, eine entscheidende Technik anzubringen. Erst in den letzten Sekunden der Kampfzeit konnte Mathilda ihre Gegnerin zu Fall bringen und letztlich mit einem Haltegriff bezwingen. Es war schön mitanzusehen, wie die Niederländerin nach dem Kampf nocheinmal zu Mathilda kam und sich beide Kämpferinnen ihren gegenseitigen Respekt bekundeten.

Am Ende des Tages belegte Mathilda Niemeyer den ersten Platz auf dem internationalen Turnier in Osnabrück.

Auch am folgendem Sonntag wurden noch zwei Randori-Einheiten angeboten, an denen Mathilda teilnahm.
Damit Mathilda gegen mehrere Gegner kämpfen konnte, schloss sie sich vormittags der U15-Gruppe an und wurde dann doch arg gebeutelt.
Am Nachmittag wurde nach Gewicht geteilt. Mathilda kämpfte auch Nachmittags solange, bis sie im Kragenbereich des Judogi wundgescheuert war. Insgesamt hat sie sich auch in der älteren Altersgruppe sehr tapfer gehalten.

Mathilda gewinnt CrocodileCup