Am heutigen Sonntag, dem ersten Advent, fand in Herne ein Kreisturnier statt. Bei diesem traten aus Hattingen fünf Judokas an.

In der Gewichtsklasse -29kg ging Michael Tisetzki an den Start. Den ersten Kampf konnte Michael mit einer Wurftechnik schnell für sich entscheiden. Den nächsten Kampf verlor er leider nach einer anfänglichen Unaufmerksamkeit über die Zeit und verlor mit einer Wazari-Wertung. Auch in dem folgenden Kampf konnte Michael leider nicht gewinnen. Trotz eines starken Kampfes verlor er somit mit einem Yuko. Letztendlich belegte Michael Tisetzki mit seinem Sieg und etwas Glück den zweiten Platz.Weniger Glück hatte Ben Müller in der Gewichtsklasse bis 31kg. Den ersten Kampf konnte auch er mit einem Seoi-Nage nach wenigen Sekunden gewinnen. Die nächsten zwei Kämpfe verlor Ben allerdings nach Ablauf der zwei Minuten nur knapp. In beiden Kämpfen lag Ben mit einem Yuko zurück und konnte diesen Vorsprung nicht mehr beseitigen. Am Ende bedeutet dies der dritte Platz für Ben Müller.In der zweiten Waagezeit ging Mathilda Niemeyer an den Start. Sie wurde mit 44kg eingewogen und ist in der GK bis 54,2kg angetreten.

In dem ersten Kampf, gegen Hanna Koch aus dem Judoka Rauxel Judo-Verein, bezwang Sie ihre Gegnerin ebenfalls in ein paar Sekunden mit einem Uchi-Mata. Auch in dem zweiten Kampf startete sie sehr erfolgreich mit einer Wazari und mehreren Yuko Wertungen. Doch die Gegnerin Finja Schmidt vom TV Gerthe gab vorzeitig auf, was für Mathilda die Goldmedaille einbringt.
Auch in der letzten Waagezeit traten Judokas aus Hattingen an. In der Altersklasse U14 ging Marla Hans an den Start. Sie setzte die Erfolgsserie von Mathilda fort. Ihren ersten Kampf gewann sie mit einem sehr schönen Wurf nach vorne und bezwang so ihre erste Kontrahentin. Im zweiten Kampf ging Marla mit einer Wazari-Wertung in Führung und setzte sofort im Boden nach und gewann so mit einem Haltegriff. Damit belegte Marla Hans ebenfalls den ersten Platz.
Der letzte Teilnehmer aus Hattingen war Luka Bisping. Für ihn war dieses Kreisturnier das erste Turnier neben der Stadtmeisterschaft. Den ersten Kampf hat er leider nach wenigen Sekunden verloren. In den zweiten Kampf kämpfte Luka schon wesentlich erfahrener und zeigte anfangs einen guten Kampf bis er dann doch geworfen wurde. Aber dennoch belegte er den dritten Platz und konnte Wettkampferfahrungen sammeln.

Insgesamt hat dieser Wettkampf viel Können der Hattinger Judokas gezeigt. Gleichzeitig deckte er jedoch auch einige Schwächen auf, die in den nächsten Wochen beim Training behoben werden, resümierte Trainer Luca Zysk.

Medaillenregen für Hattinger Judokas