Luca Zysk und Felix Packlin auf Platz 5

Am vergangenen Samstag gingen Bastian Maus und Luca Zysk bei den Westdeutschen Meisterschaften der Jugend U18 in Herne an den Start. Bastian Maus hatte ein schwieriges Los gezogen und musste sich zwei Kämpfern geschlagen geben, die beide im vergangen Jahr Medaillen auf nationaler Ebene sammelten. Trotz allem schlug sich Bastian tapfer und konnte im Turnierverlauf auch einen Kontrahenten aus Münster schlagen. Damit Platz 9 für Bastian. Besser lief es für Luca Zysk bis -60 Kg. Nach zwei Auftaktsiegen befand sich Luca im Viertelfinale. Hier traf er auf den Mönchengladbacher Peer Radtke. Nach einem spannenden und hoch aggressiven Kampf musste sich Luca geschlagen geben. Damit fand sich der Hattinger Judoka in der Trostrunde wieder. Hier konnte er wieder zwei Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden und schlug dabei auch Sebastian Schulte Bender aus Wickede, dem er noch vor einer Woche unterlag. Damit stand Luca Zysk, wie im Vorjahr, im kleinen Finale um Platz drei gegen Marcel Hagedorn aus Münster. Dieser Kampf ging leider an den Münsterländer und somit Platz 5 für den Hattinger Judoka. Am Sonntag ging Felix Packlin bis -90 Kg in Leverkusen bei den Westdeutschen Meisterschaften der U21 an den Start. Nach einer Auftaktniederlage befand sich Felix in der Trostrunde. Hier konnte Felix zwei Kämpfe für sich entscheiden und kämpfte dann um die Bronzemedaille sowie die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften gegen Florian Kosch aus Holzwickede. Die beiden Judokas kennen sich gut aus gemeinsamen Trainingseinheiten und kämpften schon bei den Westfalen Meisterschaften, wo Felix den Kampf verlor. Gut eingestellt und hoch motiviert ging er in den Kampf. In den ersten drei Minuten beherrschte der angehende Student seinen Gegner nach belieben und führte mit einer großen Wertung durch eine Kontertechnik. Nach einem starken Wurfansatz von Felix wurde er im Boden abgewürgt. Damit kam Felix Packlin als jüngster Starter bei den Westdeutschen auf Platz 5. „ Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge, Platz 5 ist ein tolles Ergebnis für einen so jungen Judoka, aber Aufgrund des Kampfverlaufes ist es eine bittere Niederlage für Ihn. Er hätte das Ticket zur Deutschen Meisterschaft verdient gehabt, genauso wie Luca am Tag davor“, so Trainer Markus Zalucki.Luca ZyskFelix Packlin auf Platz 2

Hattinger Judokas verpassen nur knapp die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft